Schlagwort-Archive: Komet

Komet Neowise

Endlich geschafft! Das war teilweise „anstrengender“ als gedacht.  Aber  der 5. Versuch gelang und ich hab den Komet Neowise erwischt. Die genaue Bezeichnung lautet C/2020 F3 (Neowise).   Genau Details, wer, wann, wo entdeckt, genaue Eigenschaften, Umlaufbahn, usw. bitte hier (Wiki-Link) nachlesen oder eine Suchmaschine eurer Wahl benützen.

Beginn der Recherche

Nach den ersten Meldungen, dass ein Komet auch in unseren/meinen Breiten zu sehen ist, begann ich mit der Suche nach Infos, die für mich wichtig waren. Ich bin kein Astro-Profi, also ich finde von alleine zwar noch den Mond, die Himmelsrichtungen sind mir auch ein Begriff 😉 , aber der Rest ist mir nicht immer alles so eindeutig klar. Darum bin ich da vielen Usern/Vereinen/Medien dankbar, die ihr Wissen über den Komet Neowise weiter geben. Ich hab mich dann natürlich auf meine Gegend konzentriert und geschaut, zu welchen Zeiten wäre eine theoretische Sichtbarkeit möglich. Nun, nachdem ich ja nicht am Berg wohne (Bezirk Bruck/Leitha), muss man sich das schon recht genau anschauen. Vor allem in welchem Winkel/Höhe der Stern oder in dem Fall der Komet überhaupt zu sehen ist. 

Planung der Zeiten

Daraus ergaben sich für mich pro Tag zwei Zeitfenster. Abends (ab 22:00) und morgens (02:45-04:00 – die Zeiten  variieren  halt täglich um paar Minuten, aber als Richtwert  kann man es nehmen).  Ich hab dann abhängig der Uhrzeit den passenden Platz gesucht. Für Abend (Blick NW) und morgens (NNO) waren das zwei unterschiedliche Plätze. Bei meinen ersten Versuchen war es dann so, dass alles rundherum frei war, aber genau in der notwendigen Richtung war ein Wolkenfeld.  In der Früh hatte ich eine einzige Wolke am Himmel. Ratet mal wo… . Mit dem Fernglas gerade noch entdeckt und danach war der Komet verdeckt – bis zum Sonnenaufgang… *seufz* Um die Zeit in der Früh ist es zumindest angenehm ruhig. (außer diese Schei…-Gelsen/Stechmücken).

Geschafft!

Aber heute 12.07. hat es in der Früh geklappt und das zeitige Aufstehen hat sich gelohnt. Von 2:45-4:00 hatte ich freie Sicht (dank 11°C auch keine Gelsen) und konnte mit der Cam ausprobieren den Kometen so gut wie möglich einzufangen, was auch nicht unbedingt zu den einfachsten Übungen gehört. Das beste Ergebnis seht ihr unten. Das 2. Bild ist mit dem Handy gemacht, als so Art Übersichtsfoto. (man sieht am Bild rechts unten das Objektiv der Kamera).

Komet Neowise (DSLR 400mm)     Komet Neowise mit Umgebung (Handy-Foto) 

Zum Abschluss nur eine Anmerkung in Richtung Astro-Fotokollegen.

Liebe Foto-Kollegen. Wenn euch User etwas fragen, dann verstummt nicht plötzlich, sondern gebt Antworten. Bei  (natürlich berechtigtem) Lob für eure Fotos seid ihr ja auch gleich verfügbar und reagiert darauf. Ihr müsst keine wissenschaftliche Antwort daraus erstellen, aber nur kleine Hinweise helfen dem ein oder anderen User schon.  Also habt keine Angst vor Leuten, die bei euch nachfragen. Die nehmen euch schon keine Likes, keine Herzerln oder sonst etwas weg.