Die Welt in Seifenblasen

In einem Supermarkt sah ich zufällig ein Spielzeug für Seifenblasen. Aber nicht diese kleinen Behälter, sondern das war schon eine größere Ausgabe. Damit werden auch die Blasen größer. Und nachdem mir bei so etwas immer recht viel einfällt und ein gewisser Sammeltrieb vorhanden ist, hab ich mir das gekauft. Bei einer Fotoreise war das Teil dann auch mit und in einer Wartepause auf besseres Licht kam es zum Einsatz. So entstand “die Welt in Seifenblasen”.

Das größere Spielzeug hat einige Vorteile. Die Blasen sind natürlich um einiges größer. Damit halbwegs besser zum Fokusieren, sie halten auch länger und man kann relativ flott mehrere hintereinander machen, da man diese erstellt, indem man das Teil einfach zügig durch die Gegend schwenkt. Man braucht als nicht wie verrückt pusten. 😉

Die Farben der Seifenblasen waren original so, da wurde von mir nichts geändert oder nachträglich irgendwie hinein gearbeitet.

Und je mehr schimmernde “Kugerln”, desto schöner finde ich es und bin wie ein kleines Kind ganz fasziniert davon.

 

Sterne

Ich liebe den Sternenhimmel und die Faszination, die Sterne auf mich ausüben. Es ist immer wieder faszinierend Sterne zu beobachten bzw. wenn es das Umgebungslicht zulässt zu sehen, wie viele Sterne eigentlich am Himmel vorhanden sind. Ich war zum Zeitpunkt der Aufnahme an einem Ort, wo die Lichtverschmutzung sehr gering war. Das wollte ich ausnutzen. Nur das Wetter hatte etwas dagegen. Darum sind mir bei meiner Aufnahme Wolken ins Bild gerutscht.

Hier ein Bild, das ich aus dieser Nacht herzeigen kann, wo man auch genug Sterne sieht.

Sterne

Airpower 2016

Nach 3 Jahren Pause gab es 2016 also wieder eine Airpower. DAS Event für alle Flugzeug-Begeisterten und natürlich für alle Spotter weltweit. Auch wenn es übertrieben klingen mag, die Airpower hat einen sehr guten Ruf und es kommen hier wirklich Spotter aus allen Flecken der Erde.

So war ich auch dieses Jahr wieder dabei. Das Event ist wie jedes Mal gut geplant und perfekt organisiert. Klar, gibt es immer wieder Punkte, die man verbessern kann, aber bei der Menge und Massen an Leuten (lt. ersten Angaben sollen es auch diesmal wieder 300.000 Zuschauer geworden sein) läuft das äußerst perfekt ab. Für die Spotter gibt es im Vorfeld Tickets zu kaufen. Hier muss man verdammt schnell sein um überhaupt Tickets zu bekommen – man kann zwischen drei Varianten auswählen. 1-Tages-Ticket, 2-Tages-Ticket und das 5-Tages-Ticket. Preislich bleibt man auch den letzten Jahren treu, was eher selten ist. Für die normalen Zuschauer ist das Event – wie immer schon – gratis.

Das Programm war abwechslungsreich und somit ist für jeden etwas dabei. Meine Präferenz liegt bei den Jets, weil die für mich einfach die meiste Faszination verbreiten und auch fotografisch eine gewisse Herausforderung sind.

Hier ein Auszug von paar Bildern. Alle Bilder (43) findet man in meiner Gallerie bei airport-data.com (externer Link).

alle Bilder findet man hier: Link